Absolutmesssystem für Linearantriebe

1 µm hochauflösend, mit zusätzlichem 1 mm sin/cos-Signal

Gastbeitrag

Was sich in der Vergangenheit bei vielen linearen Messaufgaben im Maschinenbau und der Medizintechnik bewährt hat, kommt nun auch verstärkt in Verbindung mit Linearantrieben zur Anwendung.

Gerade bei der Ansteuerung von Linearantrieben kommt es auf eine hohe Regelgüte in Verbindung mit Dynamik an. Diesen Anforderungen wird die Firma Elgo mit dem neuen magnetischen Absolut-Messsystem EMAX-HI gerecht. In einem Metallgehäuse sind Sensorik und Auswerteelektronik untergebracht. Der Anschluss erfolgt über einen M12 Rundstecker. Die maximale Messlänge beträgt 8 m. Das 10 mm breite, Zweispur- Magnetband wird auf eine ebene Grundfläche aufgeklebt. Das EMAX-HI kann bis zu einem Abstand von max. 0,5 mm montiert werden.
F

EMAX_HI Foto: Elgo
EMAX_HI
Foto: Elgo

Das absolute Messsystem mit einer Auflösung / Wiederholgenauigkeit von 0,001 mm, einer Verfahrgeschwindigkeit von bis zu 10 m/s (schnittstellenabhängig) ist mit RS422, SSI- oder CANopen-Schnittstelle lieferbar und bietet optional zusätzlich inkrementelle Rechtecksignale (A, B) oder Sinus-Cosinus-Signale (1Vss) für die dynamische Bewegungssteuerung an.

Bei der SSI Variante lässt sich das Datenformat Binär- und Graycode als Option wählen. Die RS422 Schnittstelle gibt es auch adressierbar. Für die Profibus Anwendung steht ein separater Converter zur Verfügung.

Neu bei dem Absolut-System EMAX-HI ist die optische und Signalausgangs-Fehlermeldung. Sollte der Sensor nicht nahe genug am Magnetband sein, blinkt eine Warn-LED auf. Sollte sich später mal, wenn die Anlage läuft, der Abstand zwischen Sensor und Magnetband verändern, kommt zusätzlich zur LED-Warnung per Fehler-Bit eine Meldung an die Steuerung. Für Monteur und Bediener bedeutet das eine höhere Sicherheit.

Diese Neuerungen zeigen die konsequente Ausrichtung des Hauses Elgo auf die Bedürfnisse des Marktes. Der Markt ist an Sensoren, die eine Referenzfahrt überflüssig machen, auch aus Gründen der Energieeffizienz sehr interessiert.

Der Sensor ist für den Temperaturbereich von -10°C bis +70°C ausgelegt. Die Schutzklasse ist IP 50 als Option ist IP 65 lieferbar.
Der Sensor mit Metallgehäuse hat die Abmessungen 78 mm x 24 mm x 33 mm, das Anschlusskabel ist schleppkettentauglich und bis zu einer Länge von 30 m lieferbar.

Einsatzmöglichkeiten:
Überall dort, wo eine zuverlässig lineare Messung mit einem absoluten Messsystem erforderlich ist: Linearantriebe, OP-Liegen, Bestrahlungsgeräte, Holzbearbeitungszentren, Metallbearbeitungsmaschinen, Lagertechnik, Druckmaschinen.
Dadurch, dass es sich nicht um optische Systeme handelt, sind sie sehr unempfindlich gegen Verschmutzung jeglicher Art.

ELGO

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 3 =