Nicht nur die BetrSichV 2015 ist in Kraft getreten

.

.

Die Novellierung der Betriebssicherheitsverordnung ist in Kraft getreten und beseitigt rechtliche und fachliche Mängel. Sie definiert Grundsätze zum Arbeitsschutz bei der Benutzung von Arbeitsmitteln und für den Betrieb von überwachungsbedürftigen Anlagen. Dazu zählen Aufzugsanlagen, Druckanlagen und Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen. Konzeptionell und strukturell vollständig neu, löst die Novelle die 2002 eingeführte und 2011 schon einmal überarbeitete alte Fassung der BetrSichv ab. Ziel der Neufassung war u.a. die Beseitigung rechtlicher und fachlicher Mängel sowie die Reduzierung von Doppelregelungen.

Die neue Richtlinie 2014/68/EU, die die alte  Druckerrichtlinie 97/23/EG ersetzt, wird zwar erst am 19.07.2016 verbindlich, in Teilen greift sie jedoch bereits zum 01.06.2015. So muss die Einstufung von Druckgeräten Artikel 13 (Artikel 9 in 97/23/EG) ab diesem Zeitpunkt nach der neuen Druckgeräterichtlinie 2014/68/EU erfolgen.

Die Software zur BetrSichV und zur PED ist dem aktuellen Stand angepasst, Updates stehen zu Ihrer Verfügung.

Bereits Ende April hat der VdTÜV den neuen Anlagensicherheits-Report veröffentlicht. Auch im Jahr 2014 wurden Aufzüge, Druckanlagen und Anlagen, die Explosionsgefahr bergen, von Experten unter die Lupe genommen und die Ergebnisse in einer Mängelstatistik festgehalten.

Im Gegensatz zur „Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen“ (AwSV), die immer noch auf sich warten lässt, erscheint die Software WHG Know-how mit allen derzeit gültigen Vorschriften zum 01.07.2015. Sobald die Verordnung verabschiedet ist, erfolgt ein zeitnahes Software update. Wir denken an Sie und halten Sie auf dem Laufenden.

TÜV Süd Industrie Service

.

.

.

.

.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.