MDM und Stammdaten: Digitalisierung und Automation

.

.

11. Forum für Stammdaten- und MDM-Verantwortliche, 7.-9. November 2016, Hilton Düsseldorf

Stammdaten nutzen sie alle: Wie eine aktuelle Studie von KPMG im Auftrag von Bitkom Research zeigt, sammeln 100 Prozent der befragten Unternehmen für ihre Entscheidungsprozesse digitale Stammdaten, die IT-gestützt analysiert werden . Was sind die Trends im Bereich Master Data Management und Master Data Governance (MDG)? Was sind die Voraussetzungen für integrierte (digitale) End-to-end-Prozesse in der Datenqualität und der Qualitätsmessung? Über diese und weitere Themen diskutieren auf dem 11. Forum für Stammdaten- und MDM-Verantwortliche vom 7. bis 9. November 2016 im Hilton Düsseldorf Stammdaten-Experten von BSH Hausgeräte, Emmi Schweiz, Städtische Werke Magdeburg, TROST Auto Service Technik, Karl Storz, Merck, cdmm, ZF Friedrichshafen und Swiss Re.
.

Themen: Stammdaten:  

  • Stammdaten in der Wertschöpfungskette und der Logistik
  • Multi-Domain-MDM für das Realtime Business
  • Panel: Stammdaten-Management als gesamtheitlicher Unternehmensprozess: Wie können wir ihn gestalten?
  • Qualitätsgesicherte Produktdaten für Produktinformation und -Kommunikation über alle Kanäle
  • Stammdaten aus der Cloud – Data as a Service
  • Ausblick: Digitalisierung, Industrie 4.0 und Realtime Business als Treiber für zukünftige Stammdaten-Management-Projekte

.

Erfahrungsberichte mit Stammdaten

Welche Potentiale eröffnen sich durch hochwertige Stammdatenqualität? Und wie können die Herausforde-rungen heute und in Zukunft gelöst werden? Über Trends und Erfolgsfaktoren im Stammdatenmanagement und in der Datenqualität im Zuge der Digitalisierung spricht in seiner Keynote Prof. Dr. Helmut Beckmann (Leiter Studiengang Wirtschaftsinformatik, Hochschule Heilbronn, Fakultät Wirtschaft und Verkehr, Studiengang Wirt-schaftsinformatik, Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS)). Weitere Keynote-Speaker sind Prof. Dr. Christine Legner (Leiterin des Kompetenzzentrums Corporate Data Quality (CC CDQ) und Direktorin des Departments Information Systems, HEC – Universität Lausanne, Schweiz) zu Digitalisierung, Big Data und Industrie 4.0 – Konsequenzen für das Datenmanagement der Zukunft und Henrik Liliendahl (CEO at Liliendahl.com) zu Multi-Domain MDM and Data Quality 3.0.
An den parallelen Round Tables auf dem 11. Forum für Stammdaten- und MDM-Verantwortliche können außerdem die aktuellen Herausforderungen des Stammdaten-Managements in kleinerer Runde diskutiert und branchenübergreifende Lösung erörtert werden. Die Themen sind Stammdatenqualität in der Supply Chain, Auswahlkriterien für eine Stammdaten-Management-Software sowie Datenqualität und Qualitätsmessung.
Weiterhin berichten zahlreiche Unternehmensvertreter aus der Praxis. So steht beispielsweise der Praxisbericht mit Live-Demo von Dr. Martin Endig (Projektleiter/Anwendungsentwickler Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG und Sprecher AG Marktkommunikation der DSAG (Deutschsprachige SAP-Anwendergruppe e.V.) unter dem Motto „Jeder kann Datenqualität: Bewusstsein schaffen, Transparenz erhöhen und Prozesse verbessern“.

Workshop: Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement in der Anwendung

Zusätzlich findet am 9. November der Workshop Stammdaten- und Datenqualitätsmanagement in der An-wendung unter der Leitung von Prof. Dr. Helmut Beckmann und Thomas Schäffer (Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Verfasser der Trendstudie Stammdatenqualität 2016, Hochschule Heilbronn, Heilbronn University, Fakultät Wirtschaft und Verkehr, Studiengang Wirtschaftsinformatik, Kompetenzzentrum Unternehmenssoftware (CCIS)) statt.

Das detaillierte Programm des 11. Forums für Stammdaten- und MDM-Verantwortliche ist hier abrufbar

EUROFORUM Deutschland SE

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.