Okt 10 2020

Pressekonferenz Hamburg 10.10.2020 Maskenpflicht

Heute hatten wir eine Pressekonferenz im Hamburger Rathaus zur zukünftigen Maskenpflicht. Möglichst sollten wir via Video teilnehmen und unsere Fragen per Mail stellen. Ich schickte folgende Anfrage zwei Stunden vorher los – sie haben sie also bekommen: 

Sehr geehrte Damen und Herren, 
guten Morgen!
Name: Hertha-Margarethe Kerz
Medium: Freie Journalistin und Pressebüro Hammaburger Texte (PHT)

Der Kassenarztchef Andreas Gassen sieht die Maßnahmen der Regierung als völlig überzogen an. 
Seine konkreten Aussagen: 

  *   Auch 10.000 Neuinfektionen sind kein Drama, wenn nur einer von 1000 schwer erkrankt, wie wir es im Moment beobachten
  *   Masseninfektionen haben wir bei traditionellen Großhochzeiten, in Fleisch verarbeitenden Betrieben, durch unkontrolliertes Feiern.
  *   Konkret forderte der Kassenarztchef, die Schwelle von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, deutlich anzuheben: Die Zahl 50 stammt aus einer Zeit mit wöchentlich 400.000 Tests und hoher Positiven-Rate. Inzwischen werde dreimal so viel getestet bei viel weniger Test-Positiven.
  *   Bei den unter 20-Jährigen gab es bis letzte Woche zwei Todesfälle, beide Personen waren vorerkrankt
  *   Sperrstunden und Alkoholverbote hält er für mehr als fragwürdig. Bis 23 Uhr darf man sich ins Koma saufen, aber 23.30 Uhr gibt’s nichts mehr?
  *   Die Reisebeschränkungen sind zur Pandemiebekämpfung überflüssig
  *   Das Beherbergungsverbot muss schnellstmöglich zurückgenommen werden.
  *   Innerdeutsche Reisen sind eine „Pseudo-Gefahr“
  *   Dadurch werden knappe Test-Kapazitäten verschwendet und das ist fast grober Unfug
 
Frage: Nehmen Sie diese Einwände ernst und werden Sie sie bei Ihren Entscheidungen berücksichtigen?

Tatsächlich wurde diese Anfrage in der Pressekonferenz völlig ignoriert. Das ist schon der x-te Verstoß gegen die Pressefreiheit nach Artikel 5 GG. Mit unangenehmen Fragen, weigert sich der Hamburger Senat, sich auseinanderzusetzen. Und hier erzählt mir noch jemand, dass die ‚Maßnahmen‘ angemessen seien?

Die Gastronomie wird vermutlich nun völlig ruiniert. die Veranstaltungsbranche wird ruiniert. Der Handel wird weiterhin ruiniert. Eigentlich könnten wir langsam alles schließen.

Ab Montag dürfen wir wieder alle mit Masken auch in der Öffentlichkeit herumrennen. Nur wenn wir gefühlte 100m Radius um uns herum Platz haben, benötigen wir sie nicht. Die Polizei wird dazu wieder extremst unterwegs sein – wie damals im März. 

Übrigens: Die Bundeswehr unterstützt die Regierung zwischenzeitlich bei beispielsweise Nachverfolgungen und anderen Tätigkeiten. Soldaten in Inneren durch die Hintertür. 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.